Das Entscheidende beim Manifestieren ist das Gefühl. Fühle die Erfüllung und habe die Gewissheit, dass das Gewünschte bereits ist. 

Über das Manifestieren


Es gibt keine Zufälle in unserem Leben. Alles ist von uns erschaffen und miterschaffen durch unsere Gedanken und Gefühle. 

 

Wenn Dir etwas Unliebsames widerfährt, sagst Du „Wie konnte das passieren? Warum meint es das Schicksal schlecht mit mir?" Diejenigen, die schon vom Manifestieren gehört haben, denken dann schnell „Wo ist denn meine Schöpferkraft? Bin ich zu unreif oder unfähig, um zu manifestieren? Wenn Dir wiederum etwas Schönes widerfährt, neigst Du vermutlich zu sagen „Habe ich ein Glück gehabt! Oder: Das Schicksal meinte es gut mit mir.“

 

In Wirklichkeit ist es so, dass es kein Schicksal oder so etwas wie Glück oder Unglück gibt. Alles ist von uns selbst erschaffen und miterschaffen. 

 

Wenn Du etwas in Deinem Leben manifestieren möchtest, hat es nichts damit zu tun hat, was Du in der Schule oder in der Universität gelernt hast. Was Du in der Schule, Universität lerntest ist, dass Du rausgehst in die Welt, Dir Ziele setzt und dann schaust, wie Du diese Ziele erreichst. Kurzum: Du lernst, wie Du im Außen rumhantierst und tust und machst (und Dich dabei oft sehr anstrengst), um Dir das Gewünschte zu erschaffen. 

 

In Wahrheit passiert das Manifestieren einzig im Innern.

 

Hierbei ist es zunächst gut zu wissen, wie das Leben beziehungsweise das Universum funktioniert. Das Universum arbeitet anders als wir es gelernt haben (hart arbeiten, tun und machen, damit etwas bei rumkommt). Das Universum arbeitet in Frequenzen. Alles hat eine bestimmte Frequenz. Du hast Deine ganz eigene Frequenz, Deine Freundin, Dein Freund oder Deine Kollegin eine andere. Wenn wir zwischen uns und einem anderen oder etwas anderem wie zum Beispiel einem Stuhl unterscheiden sollten, unterscheiden sich tatsächlich nur die Frequenzen. Man könnte auch sagen, dass alles Energie ist. 

 

Du bestehst aus der gleichen Energie wie alles andere in diesem Universum auch. Der einzige Unterschied liegt in den verschiedenen Frequenzen (Schwingungen). 

 

Du hast beziehungsweise bist eine eigene Frequenz. Deine Frequenz ergibt sich aus Deinen Gedanken und Gefühlen. Gefühle oder auch Emotionen genannt bedeutet so viel wie „Energie in Bewegung“. Das heißt, Du sendest unentwegt Gedanken und Gefühle aus. Du bestehst aus einem elektromagnetischen Feld und ziehst alles aufgrund Deiner Emotionen (Energy in Motion – Energie in Bewegung) zu Dir. Das Universum antwortet auf Frequenzen gemäß dem Gesetz der Entsprechung: Ähnliches zieht Ähnliches an. Du hast eine Frequenz - Emotionen. Diese Emotionen gehen raus und erschaffen. 

 

Du kannst grob gesagt Fülle oder Mangel sein. 

 

Wir alle sind mehr oder weniger auf Mangel konditioniert. Wir haben gelernt, dass Ressourcen knapp sind, dass jemand besser sein könnte als man selbst, dass es nicht genug Fülle (Geld) für alle gibt und man sich darum bemühen müsse. 

 

Die Wahrheit lautet, dass das Universum ein Ort der Fülle ist. Das Universum dehnt sich fortwährend aus. Der Mangel wurde künstlich erschaffen. 

 

Du kannst davon ausgehen, dass Du Leben für Leben Mangel in allen Lebensbereichen erfahren hast und Dir durch die Unbewusstheit den Mangel wieder und wieder erschaffen hast. 

 

In Bezug auf das Manifestieren bedeutet dies, dass wenn Du etwas willst, Du schon damit unbewusst damit ausdrückst, dass Du etwas nicht hast. 

 

Ich brauche = Ich habe nicht

Ich will = Ich habe nicht 

 

Dieser Gedanke des Wollens (= Mangel) hat eine eigene Schwingung und diese zieht eine dazu passend ähnliche Schwingung an: Mangelsituationen, Steckenbleiben in dem Nicht-Gewollten, in dem ungeliebten Job oder in der Orientierungslosigkeit. 

 

Hier ein paar Beispiele:

„Ich will mehr Geld“ bedeutet „Ich habe kein Geld“ 

„Ich will erfolgreich sein“ bedeutet „Ich bin nicht erfolgreich“

„Ich brauche mehr Anerkennung“ bedeutet „Ich bekomme keine Anerkennung“ 

„Ich will eine Beziehung“ bedeutet „Ich habe keine Beziehung“

„Ich will gesund sein“ bedeutet „Ich bin krank“

 

Es ist die Mangel-/“Nicht haben oder sein“ – Energie, die mit diesen Sätzen mitschwingt.  

 

Das Universum unterstützt immer das, worauf Du den Fokus hast. Alles Wollen und Brauchen verstärken den Mangel. Und: Je mehr Du etwas willst, desto mehr entzieht es sich Dir.

 

Das Leben unterstützt Dich immer vollumfänglich. Und es reagiert auf Dein Gefühl.

 

Solange Du im Brauchen bist, gibt es Dir nur noch mehr Situationen und Umstände geben, die Dir Deinen Mangel spiegeln. 

 

Du kannst, wenn Du solche Mangel-Gedanken in Dir entdeckst, sie mit Gib auf! ausgleichen.

 

Sowieso ist es eine gute Idee, einmal die Gedanken aufzuschreiben, die Du bezüglich der Dinge hast, die Du in Deinem Leben haben möchtest. Du kannst hierzu eine Pro- und Contra-Liste machen. Wenn Du zum Beispiel mehr Geld in Deinem Leben haben möchtest, bietet es sich an, zu schauen, was Du wirklich über Geld denkst. 

 

Gedanken und Gefühle erschaffen Realität. Du wirst positive Gedanken zum Geld haben („Ich kann mir damit einen schönen Urlaub leisten.“ „Geld verschafft mir Freiheit.“) und negative Gedanken („Ich muss hart arbeiten, um mehr Geld zu bekommen.“ „Geld ist die Wurzel allen Übels.“). 

 

Das Aufschreiben macht das Unbewusste, das heißt vor allem die negativen Gedanken und Gefühle zu Deinem Thema bewusst. Du kannst die negativen Gedanken und die Energie des Mangels, die daran haftet durch Gib auf! ausgleichen. 

 

Negative Gedanken über Geld: 

Ich muss hart arbeiten, um Geld zu bekommen. 

Ich mag Gier nicht. 

Ich will nicht bedürftig sein.

Ich habe Angst, arm zu sein. 

 

Beispiele für Darf-Sätze: 

Ich darf denken, dass Geld nur durch hartes Arbeiten erschaffen wird. 

Ich darf geldgierig sein. 

Ich darf bedürftig sein. 

Ich darf arm sein. 

 

Gerade die Gedanken und damit die unangenehmen Emotionen, die wir gerne wegschieben, weil das sich einfach gesellschaftlich nicht gehört oder wir das ungern bei uns sehen, sind entscheidend. Denn da hängt die Energie der Angst dran und diese erschafft Deine Realität. 

Das Dürfen/Erlauben bringt immer einen Ausgleich, eine Art Energieneutralisierung in die negativen Gedanken und Gefühle rein. 

 

Wenn die Neutralisierung erfolgt ist, kann automatisch der Fokus auf das Gewünschte „Mehr Geld“ und Gedanken wie „Ich habe es verdient in Fülle zu leben! Geld kommt einfach zu mir!“ gehen. 

 

Das Manifestieren ist also in der Tat innere Arbeit und hat wenig mit Tun und Machen zu tun.

 

Du bist ein Schöpfer, eine Schöpferin. Erkenne an und wisse, dass Du ein Gott, eine Göttin bist. Du bist der, die Erschaffer/in Deines Universums. Ein Gott, eine Göttin braucht nichts. 

 

Er, sie manifestiert aus der Freude heraus. Etwas zu brauchen, bedeutet nicht zu wissen, wer Du in Wirklichkeit bist. Ein großer Gott, eine große Göttin, die alles in Besitz nimmt, einfach weil alles göttlich ist. 

 

Worauf Du Deinen Fokus richtest, erschaffst Du. Worauf Du Deinen Fokus richtest, wird unterstützt vom Universum. Das Universum macht keine Fehler. Es antwortet immer auf Deinen Fokus. Halten wir es einfach: Du bist ein Magnet. Was Du fühlst, wird vom Universum vollumfänglich unterstützt. Wenn Du Mangel fühlst, gibt Dir das Universum Mangel. Wenn Du Fülle fühlst, ist Fülle das, was Du erhalten wirst. Das Universum antwortet immer auf Dein Gefühl. 

 

Der Trick ist hierbei: Gefühle oder Emotionen, nenn es wie Du willst, erschaffen Realität. Sei Dir Deiner Gedanken und Gefühle bewusst. 

 

Was denkst Du also über die gewünschten und unerwünschten Situationen – es ist nicht möglich Geld ohne Arbeiten zu verdienen, ich hasse meine jetzige Situation usw.

 

Gleiche die negativen Emotionen aus, indem Du sie zulässt.

 

Hier noch mal ein paar Beispiele für Ausgleich-/Annahmegedanken:  

Ich darf denken, dass nur Arbeiten Geld einbringt. 

Ich darf mir selbst nicht erlauben, so viel wie möglich an Geld, Fülle in meinen Leben zu verspüren. 

Ich darf arm bleiben.

Ich darf niemals genug Geld haben. 

Ich darf erfolgslos sein. 

Ich darf meine jetzige Situation hassen. 

 

Durch das Annehmen, Ergeben der negativen Gedanken und Gefühle kann die Energie wieder fließen und Du kommst in Deine (göttliche) Mitte. Die Mitte bedeutet auch, dass Du wieder in Deiner natürlichen Balance bist und die ist automatisch Fülle. Fülle ist Dein Naturzustand, also der Zustand, der sich ergibt, wenn Du ausgeglichen bist.

Von dort aus können sich zugleich die positiven, neuen Gedanken und Gefühle sich entfalten. 

 

Beispiele: 

Ich habe alles Geld der Welt verdient. 

Geld kommt einfach zu mir. 

Geld fließt ständig zu mir ohne mein Zutun. 

Ich bin reich. 

Ich bin Fülle. 

Ich bin erfolgreich. 

 

Erlaube Dir, dass Du alles Geld, jegliche Fülle einfach so verdient hast. Und erinnere Dich: Du bist ein Gott, eine Göttin und Dir gehört alles. Wir haben es nur vergessen. 

 

Eine weitere Möglichkeit seine eigene Frequenz zu ändern und das Gewünschte in seinem Leben zu manifestieren, ist Danke zu sagen. Wenn Du Danke zu dem sagst, was gerade ist in Deinem Leben und denke daran, es gibt immer etwas, wofür Du danken kannst, änderst Du die Frequenz des Mangels augenblicklich zu Fülle. Und was denkst Du, wird das Universum jetzt unterstützen: Deine Fülle. 

 

Worauf Du Dich konzentrierst, bekommst Du. Es gibt keine Trennung zwischen innerer und äußerer Welt. 

 

Also mache Dir bewusst, was Du möchtest, gehe immer wieder in das Gefühl rein, dass Dir das Erwünschte verschaffen soll. Du musst nicht wissen, wie und wann und wo das Gewünschte sich manifestiert. Überlass dem Universum die schwere Arbeit für Dich zu tun. 

 

Fühle Dich glücklich, fühle Dich gesund, fühle Dich reich -  gehe in die Frequenz des Gewünschten rein. Das Universum wird Dir das Gefühl bestätigen und Dir Deinen Zustand widerspiegeln in Form von Gesundheit, Fülle, erfüllte Beziehungen etc. 

 

Die Meister des Manifestierens und der augenblicklichen Veränderung der Materie sind immer in die Frequenz des Gewünschten gegangen, um beispielsweise Gold zu manifestieren oder Gegenstände durch die Luft zu transportieren. Alles ist Energie. Du veränderst ebenso Materie jeden Tag, nur bist Du dessen oft nicht bewusst. Was im Kleinen funktioniert, funktioniert auch im Großen. Das Universum unterscheidet nicht. 

 

Wenn Du Dir also etwas wünscht, gehe in die Energie, in das Gefühl der erfolgten Erfüllung rein. Du kannst dazu auch visualisieren, das heißt Dir Deine Wunschsituation, Deinen Traumjob oder Deine Traumbeziehung vorstellen. Das Entscheidende ist jedoch das Gefühl. Fühle die Erfüllung und habe die Gewissheit, dass das Gewünschte bereits ist.

 

Das Fühlen und die Gewissheit sind die Schlüssel des Manifestierens. Deine Seele ist hier um Erfahrungen zu machen und diese sind immer emotional begründet. Wenn Du etwas denken und fühlen kannst und die Gewissheit hast, ist es wahr. Du gehst in die gleiche Frequenz des Gewünschten, was immer es auch sein mag. 

 

An dieser Stelle möchte ich noch eine Anmerkung zum Geld machen, da es ein Thema ist, das so viele von uns beschäftigt. Wenn Du sagst, dass Du mehr Geld möchtest, meinst Du eigentlich, dass Du die damit verbundene Freiheit, Deinem Herzen zu folgen und zu tun, was immer Du möchtest, meinst. Das Geld steht nur dafür. Dreh es um: Folge Deinem Herzen und das Geld wird folgen. Lass Dich nicht davon abhalten Dinge zu tun, die Du erst tun würdest, wenn Du genug Geld dafür hast.

 

Du bist der Erschaffer, die Erschafferin, Du kannst erschaffen, was immer Du möchtest. Geh in Deine Macht rein. 

 

Nimm Dir eine Auszeit, überlege Dir, was Du Dir in Deinem Leben wünscht und welche Gedanken und die dranhängenden Emotionen es bisher verhindern. 

 

Lass die alten Gedanken von „Vom Leben sollte man nicht zu viel verlangen. Geld ist hart zu verdienen. Liebe ist Schmerz. Meine Welt ist nicht sicher.“ etc. los, gib sie auf. Lass die daran haftenden Gefühle fließen und fühle, wie die Liebe aufsteigt in Dir. 

 

Liebe Dich selbst. Geh in Deine Kraft, indem Du Dich selbst vollumfänglich liebst. Erlaube all das, was Dich ausmacht, Deine schönen und vor allem die Schattenseiten, einfach da zu sein. Du bist gut, Du bist schlecht. Wenn Du Dich selbst liebst, das liebst, was Du bist in jedem einzelnen Moment, gehst Du in Deine wahre Bestimmung als Gott, Göttin, der (die) alles erschafft, was er (sie) sich wünscht. 

 

Es gibt keine Begrenzungen. Gott ist unbegrenzt und Du bist ein Gott. Indem Du erkennst, wer Du wirklich bist und Dich vollumfänglich liebst - die zwei Dinge, die Dir die alten Meister und alten Meisterinnen immer wieder durch verschiedene Worte, Methapern und Lehren übermitteln wollen - nimmst Du Deine wahre Macht zurück, die Energie fließt und Du kannst manifestieren, was immer Du wünscht.

 

Und dann …

 

… stellst Du vielleicht fest, dass Du das, was Du vorher immer gewünscht hast und glaubtest haben zu müssen, auf einmal nicht mehr möchtest. Das große Haus, die Yacht, die Millionen auf dem Konto, die attraktive Partnerin an Deiner Seite (wobei Du dies alles haben kannst), denn Du bist die Quelle Deines Glücks und erschaffst in Dir das Gefühl der Erfüllung.

 

Du manifestiert das, was Du gerade benötigst mit Leichtigkeit. Mit Freude gehst Du von Abenteuer zu Abenteuer. Deine größte Freude sind Deine Emotionen und das Lachen und das Spielen. 

 

Du bist grenzenlos, lerne Deine Macht anzunehmen. Entscheide Dich für die natürliche Fülle. Denn das ist es, was Du in Wahrheit bist. 

 

Du hast alles verdient. Lass diesen Satz in Dir wirken. 

 

Ob der neue Job, mehr Geld oder eine erfüllte Beziehung oder strahlende Gesundheit. Erlaube dem Universum die schwere Arbeit zu tun. Du musst nichts tun. Es geht ums Sein. Erlebe Dich jetzt bereits in der erfolgten Erfüllung. Es gibt nur das Jetzt und wenn Du Dich jetzt nicht erfolgreich oder reich fühlst, wirst Du es auch nicht in der sogenannten Zukunft, auch wenn Du dann sichtbar sehr viel Geld hast etc. Du kannst nur im Jetzt Dein Gefühl verändern. Im Jetzt kannst Du automatisch Dich erfüllt, glücklich und reich fühlen. Damit veränderst Du automatisch Deine Zukunft. Es geht nur um die Emotionen, die Du in Dir trägst und auf die das Universum zuverlässig reagiert.

 

Klammere Dich nicht an das Ergebnis - das Wie, Wann und so weiter. Tue einfach nichts beziehungsweise nur das, worauf Du Lust hast und empfange. Nimm an und empfange  - Du hast alles verdient, einfach weil Du bist.