Weitere hilfreiche Tools

Hier findest Du eine Zusammenstellung von Erinnerungen und Tools, die Dir helfen können.


Erinnerungen

Wünsche alles in dem Bewusstsein, dass du von Natur aus rein gar nichts brauchst, aber alles verdient hast.

Lies Nachrichten, wenn du vollkommen zentriert bist und identifiziere Dich nicht mit der Geschichte. Mach einen Schritt zurück. Sobald sie Dich negativ beeinflussen, lass sie los.

Die meisten Stories finden im eigenen Leben gar nicht statt.

Absolute Kontrolle gewinnt man, indem man die Kontrolle absolut aufgibt.

Höchste Priorität hat Dein Körper und seine Herzenswünsche.

Sei Dir im Klaren darüber, was Du willst, was Dir das Wichtigste sein soll zum Beispiel strahlende Gesundheit und so weiter. 

Wenn Du Dir darüber nicht im Klaren bist, kann das Universum Dich nicht unterstützen und sich zu Deinen Gunsten ausrichten.

Einfache Werkzeuge

Danke sagen

Wofür Du dankbar bist, dass nimmt in Deinem Leben zu. Lenke Deinen Fokus immer wieder auf das Positive, das Schöne und Gute. 

Danke-Text nach P`taah

Danke für die Liebe, die mich umgibt.
Danke für die Liebe, die ich bin.
Für die Liebe in meinem Leben.
Danke für die grenzenlose Fülle, die ich bin.
Danke, Danke, Danke!

Danke, Danke, dass ich BIN.
Danke für das Staunen und die Größe in mir.
Danke für das Geschenk des Lebens
und für den perfekten Körper, der nur die Wahrheit kennt.
Danke für die Schönheit, für das Lachen und das Spiel.
Danke, Danke, Danke!
Danke, Danke, dass ich BIN.

Und die Fülle, die ich gespiegelt sehe überall.
Danke für die Reichtümer und Danke für das Geld,
das zu mir und durch mich strömt.

Danke für die Leidenschaft am Leben.
Danke für meine Göttlichkeit.
Danke für das Privileg zu dienen und zu teilen.
Danke für die Liebe, mit der alle Wunden heilen.
Danke, Danke, Danke! Danke, Danke, dass ich bin. 

Spielen

Wann immer Du merkst, dass Du Dich verrannt hast, angespannt bist und alles ernsthaft ist, fang an zu spielen wie ein Kind. Geh raus, genieße den nächsten Spielplatz, blabbere vor Dich hin, singe oder mache einfach das, was Du gerne als Kind gemacht hast. Lass Deinen Gefühlen freien Lauf. Dadurch kommt alles wieder ins Fließen.

Sich selbst lieben

Liebe Dich selbst, egal was ist, egal, wie Du drauf bist. Liebe das kleine verletzte Kind in Dir. Liebe alles an Dir. 

Sage Dir folgende Sätze: 

Ich umarme Dich.

Du hast es sehr sehr gut gemacht, mein Schatz. 
Ich bin stolz auf Dich.

Du bist wunderbar.

Du bist absolut richtig und perfekt.

Ich danke Dir für Deine Größe.

Atmen

Tief ein- und ausatmen hilft immer. Du brauchst dafür keine spezielle Technik. Mache Dir einfach bewusst, dass Du atmest und atme so tief wie möglich und laaaangsam. Einatmen. Ausatmen. Einatmen. Ausatmen.

Langsam machen

Mache langsam, gerade wenn Du merkst, dass alles viel zu schnell geht und Du  überfordert bist. Tritt einen Schritt zurück und mache erst recht alles langsam. Dadurch wirst Du wieder fokussiert und gelangst ins Jetzt. Im Jetzt liegt Deine ganze Kraft.  Durch das Langsam machen kommst Du wieder zu Dir und kannst Wichtiges von Unwichtigem unterscheiden.

Folge Deinem Herzen

Vergiss es niemals: Alles, was von uns wirklich verlangt wird, wenn überhaupt etwas von uns hier auf Erden verlangt wird, ist einzig, unserem Herzen zu folgen! Egal, was andere sagen oder meinen. Die Stimme unseres Herzens hat immer recht und führt uns zuverlässig durch dieses Leben. 

Folge Deinem Herzen und sei und tu, wonach es ihm verlangt!